Review: KITCH

image4 (2)

Was sagt schon mein Handycover- Pizza Pasta and Vino. Die drei Wörter beschreiben mich recht gut. Wer mich kennt weiß, ich liebe Italien und besonders das Essen

Die Suche nach einer richtig guten Pizza die schmeckt wie in Italien und mich somit sofort in den Sommerurlaub versetzt hat ein Ende. Wenn ich den Alltag vergessen will gehe ich ab sofort ins KITCH.

Einen Tisch zu bekommen ist gar nicht so einfach, aber das spricht nicht nur für das Restaurant, das macht die Vorfreude auf das Essen noch größer. Da mein Freund seine Bachelor Prüfung bestanden hatte entschieden wir uns das gebührlich zu feiern. Ich habe die Fotos schon auf Instagram bewundert und mein Freund sagt sowieso nie nein zu Pizza.

image3 (3)

Hungrig machten wir uns also auf den Weg ins KITCH, erleichtert hat es uns, dass es sehr nahe an meiner Wohnung ist (lediglich eine Busfahrt). Die Eingangstür ist nicht so spektakulär wie das Restaurant in das man eintritt. Der Chef persönlich stand am Eingang, nahm uns die Mäntel ab und führte uns vorbei an dem genialen Pizza Ofen der gut sichtbar im hinteren Bereich platziert ist, zu unserem Tisch. Die Tische stehen eher enger beieinander man bekommt also manchmal so manche Gespräche mit. Ich finde das trotzdem gut, da wir ohne die Anzahl der Tische, bei dem Andrang wahrscheinlich solange wie im Mochi auf einen Tisch warten müssten. Die Karte kam recht schnell. Es gibt eine kleine Tageskarte auf der auch ein Pasta Gericht stand, ansonsten gibt es bis auf Vorspeisen ‚nur‘ Pizzen. Ich gehe persönlich lieber in Lokale die sich auf etwas spezialisiert haben und das großartig machen als in solche, die alles anbieten aber nichts so wirklich schmeckt. Außerdem ist die Auswahl an Pizzen wirklich groß, von normalen bis hin zu etlichen Varianten, auch der weißen Pizzen.

Ich entschied mich als Vorspeise für einen kleinen gemischten Salat mit Birnen Rucola Dressing (4.5 Euro), man kann hier aus 3 verschiedenen Dressings wählen aber ich würde euch dieses empfehlen- schmeckt super! Mein Freund nahm die Vorspeisenplatte (9 Euro) die positiv überraschend auf eine innovativere Art angerichtet war und sehr gut zusammengestellt war. Weiter ging es mit den Pizzen. Ich nahm die Buffala (12.50 Euro) und mein Freund die Capricciosa (13.5). Von der Größe sind wir sehr L’Osteria verwöhnt aber auch hier, zu klein ist sie auf keinen Fall. Ich muss eigentlich sagen, es das Verhältnis Größe-Preis-Qualität ist absolut gut getroffen. Bei einer Pizza kommt es für mich vor allem auf die Tomatensoße an, die muss schön fruchtig sauer sein und frisch schmecken, eben genau wie in meinem liebsten Land, Italien. Und genauso hat sie auch geschmeckt. Ich war im Pizza Himmel und konnte die warme italienische Meeresbrise förmlich riechen. Es ist sicherlich von Vorteil das der Pizzabäcker selbst Italiener ist, denn wer solls besser können?

image5


image8

image7

 

Glücklich und satt verließen wir mein neues Liebling Pizzalokal und wussten sofort- wir kommen wieder. Nicht nur dass die Einrichtung alleine Grund genug wäre sich das Lokal genauer anzusehen, das Essen ist absolut traumhaft und sehr authentisch. Die Bedienung ist sehr sehr aufmerksam und der Chef nicht nur kleidungstechnisch ein Augenschmaus sondern herzlich. Ich plane schon meinen nächsten Pizza Abend- reservieren nicht vergessen!

image9

 

Hier findet ihr mich

Biberstraße 8

1010 Wien

U3 Stubentor

www.kitch.at

facebook.com/kitchtheartofpizza/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.