Santorini #2

Welche Beach Clubs mir besonders gefallen haben, wo wir am liebsten gegessen haben und in welchen Bars ich hätte für immer bleiben können..

Im ersten Santorini Posts ging es ja eher um die Basics, Hotel und öffentliche Verkehrsmittel, jetzt geht’s ans Eingemachte. Ich bin ja beim Essen eher auf der italienischen Seite aber oh boy Santorin ist ein Foodie Paradies..

Aber beginnen wir von vorne, am besten startet man in einem Beach Club in den Tag

X Beach Clubs

                X Waves in Perissa

Gleich vorweg, beim Busfahren gilt je früher desto besser! Wir waren immer zwischen 9:40-10:00 beim Bus und dann ca um 10:40 beim Beach Club. Meistens bleibt der Bus öfters stehen, einmal hatten wir einen Perissa Express, wie wir das geschafft haben weiß ich leider nicht 😉

Angekommen in Perissa geht man rechts die Promenade entlang. Grundsätzlich reiht sich ein Beach Club an den anderen, ich hab mich aber schon vorher schlau gemacht und die schöneren rausgesucht. Es gibt war Billigere aber die sehen dann auch nicht so schön aus.

Zwei Liegen und 1 Sonnenschirm kosten wie fast überall üblich 10 Euro. Dafür bekommt man stabile Liegen mit schönen Auflagen und einen sehr sauberen Strand. Falls man, so wie ich eigentlich immer, einen Cafe Freddo haben will, bringen sie ihn meistens direkt zur Liege. Typisch in Santorin ist, dass es überall gratis WLAN gibt- einfach nach dem Passwort fragen 😉 Zum Strand gehört ein kleines sehr Instagram taugliches Cafe, indem wir vor dem Heimfahren noch einen griechischen Salat gegessen haben. Ein entspannter Start!

                X Demilmar Perissa

Gleich bei der Endstation des Busses liegt der Beach Club. Er ist einer der größeren und auch sonst ist die Atmosphäre eher Club mäßig. Wir haben auch hier wieder 10 Euro bezahlt für die dritte Reihe (erste Reihe kostet 15 Euro und zweite 12 Euro). Das Feeling ist in allen Beach Clubs ähnlich, das Farbschema grau, weiß und Strohschirme. Das WLAN Passwort steht auf der Rechnung, man muss also etwas konsumieren, für mich kein Problem- Cafe Freddo- eh schon wissen.. 😉

Trotz eher großzügigen Areal und Club Atmosphäre ist das Publikum bunt gemischt und sehr angenehm. Gegen Abend wird die Musik für meinen Geschmack fragwürdig und etwas zu laut. 50 Cent mitten zwischen jungen Familien und entspannender Umgebung- nicht so meins.. Auch hier war das Essen sehr gut, für mich gabs wie immer einen Salat, und die Besitzerin sehr freundlich. Das restliche Personal könnte sich von ihrer Herzlichkeit etwas abschauen 😉

                X Chilli Perivolos

Den Beach Club kenn ich schon von Instagram, und er wurde mein Liebling. Preislich wie immer die 10 Euro und man hat man beim Sonnenschirm einen Drücker fürs Personal. Hier hab ich auch mal keinen griechischen Salat gegessen sondern Obstsalat in einer Melone- super lecker, frisch und kühlend! Die Kellner sind hier am freundlichsten und die Lounge Musik lädt zum Verweilen ein- traumhaft! Hier stimmt einfach alles, auch das dazugehörende Lokal ist einladend und wären wir länger in Santorini gewesen würd ich hier auch gern mal Abendessen.

Beach Clubs

http://Waves

Waves

http://Waves

Waves

http://Chilli

Chilli

http://Demilmar

Demilmar

http://Chilli

Chilli

 

Und da wären wir auch schon beim Thema- DINNER

X Restaurants

                X NIKKI

Grundsätzlich gilt- reservieren ist Pflicht wenn man in erster Reihe sitzen will, entweder nach dem Dinner direkt vorbeigehen und reservieren oder das Hotel anrufen lassen. Im NIKKI haben wir gleich zwei Mal gegessen weil die Aussicht auf der Rooftop Terrasse unschlagbar ist und das Essen traumhaft ist. Die oberste Terrasse ist freiluftig (gibt es das Wort?!) und das in erster Reihe am Hang, man hat also eine atemberaubenden Blick auf den Sonnenuntergang. Direkt unterhalb aber aufgrund der Stockwerke doch nicht so direkt darunter ist der Donkey Weg, das kann man schon mal leicht riechen aber es geht immer der Wind und man sitzt sehr weit darüber. Das Personal ist freundlich, wie aber überall und das Essen kommt recht flott. Da sind mir die Italiener doch lieber, da ich gern länger beim Essen sitze. Ich hab beide Mal den gegrillten Kalamari genommen, die Portion war für 16 Euro sehr groß und ich wurde mehr als satt. Dazu eine Karaffe Rose und ich war glücklich! Zur Vorspeise gab es, drei Mal dürft ihr raten, Salat und meine geliebten gefüllte Weinblätter. Tisch 303 Rooftop kann ich euch für ein Sunset Dinner empfehlen!

                X ARGO

Das beliebteste Lokal in Fira. Das merkte ich auch weil man hier nicht so leicht einen Tisch bekommt. Neben uns saß ein Amerikaner der sogar im Juni schon reserviert hat. Ein paar Tage davor reichen aber vollkommen aus.  Auch hier hat man einen tollen Ausblick! Das Essen ist hier eine Spur exklusiver wenn auch preislich nicht wirklich anders als im NIKKI. Es liegt auch genau gegenüber 😉 Wir hatten die klassische Vorspeise, Salat, und rote Beete Tsatsiki, danach Seafood in Ouzo oder das Rib Eye- ein purer Genuss und meiner Meinung nach ist das ARGO ein Gourmet Lokal das griechisches Essen ein Level höher hebt- unbedingt hingehen!

                X Sunset Tavern Ammoudi Bay

Es ging mit dem Bus nach Oia oder Ia wie die Griechen sagen, Oia ist zwar meistens das Motiv für Postkarten, mir aber zu eng und überfüllt- I am a Fira Girl 😉 Ein bisschen geshoppt gings den Donkey Weg in die Taverne- FEHLER! Ich hatte Adiletten an weil ich dachte damit würd ich am besten gehen könnten- wieder FEHLER! Der Weg ist super steil und rutschiger als alle Gasserl in Fira zusammen! Ich bin andauernd vorne aus den Schuhen gerutscht, hatte null Halt und war aufgrund meines kaputten Knies super panisch. Mein armer Freund hat geduldig meine Schimpftiraden gefolgt von Nervenzusammenbrüchen, Zitat ‚ich glaub ich wein gleich‘, ausgehalten. Ich bin sonst nicht hysterisch aber die Stiegen voller Esel Exkremente runter zu fallen und mir wieder mal mein Knie zu verletzen machten mich schon fertig. Ehrlich ihm gebührt ein Orden mich da sicher untergebracht zu haben- marriage material 😉 Der Weg wars zwar nicht wert weil man auch ein Taxi runter nehmen kann (vollkommen überteuert weil sie die Strapazen des Donkey Wegs ausnutzen- 10/15 Euro für nicht mal 10 Minuten..) aber ich würde NIE wieder runtergehen.. Rauf vielleicht noch eher.. Aber die Taverna, in der übrigens schon Oprah war, ist ein Hingucker und eigentlich ein Must- See. Ohne hier gegessen zu haben, darf man eigentlich nicht gehen. Reserviert unbedingt rechtzeitig damit ihr so wie wir einen Tisch direkt am Wasser bekommt. Meine Tischnachbarn waren wortwörtlich die Fische die ich dann essen konnte – Sorry an alle Vegetarier und Veganer! 😉 Das Essen ist ausgezeichnet und die hübsche, blonde Dame am Empfang hat sich so ins Zeug gelegt ein gutes Foto von uns zu machen und ist sonst auch an Herzlichkeit nicht zu überbieten. Die Taverna findet ihr übrigens auch auf IG.

 

Was braucht man nach dem Essen? Zumindest einen Drink! Und da haben zwei Bars mein Herz erobert!

X Bars

                X V Lounge

Eher durch Zufall entdeckt, ist das ein modernes Schmuckstück in Fira. Man geht die steilen Stiegen hinauf und schon befindet man sich in einer wunderschönen Bar in der auch meistens erste Reihe Bankerl frei werden. Die Lichter der Stadt die man durch die halbhohe Glaswand bewundern kann machen den Abend besonders romantisch. Auch hier waren wir zwei Mal, WLAN Passwort: VLOUNGE2017 😉 Oder die Kellner fragen die sind nämlich auch hier super freundlich!

                X PK Bar

Schon lange kein Geheimtipp mehr, brauchten wir einige Anläufe bis wir erstens einen Tisch bekamen, zweitens bemerkten, dass auch das Lokal dreistöckig in den Hang gebaut ist 😉 Hier waren wir sowohl nach dem Dinner als auch für pre Dinner Drinks, wer hier auch erste Reihe sitzen will sollte reservieren (eh nichts Neues). Hier gibt’s meinen liebsten Drink der Insel, den ihr bei meiner Must- Eat / Drink lesen könnt. Die Musik ist übrigens sowohl in den Beach Clubs als auch in den Bars super und oft haben wir nach den Liedern gesucht.

 

X Must Eat/Drink

Unbedingt alles abhaken bevor ihr die Insel verlässt- ihr würdet es sonst bereuen 😉

  X Santorini oder Greek Salad – ob als Vorspeise zum Teilen oder am Strand, der geht immer!

  X Zum Salat im NIKKI die Weinblätter (dolmades) und im ARGO den rote Beete Tsatsiki!

  X Steak im ARGO. Wir haben uns das 400 gr Rib Eye zusammen mit einem vegetarische Moussaka geteilt. Mit den verschiedenen Salzen und dem perfekten Garpunkt, den man selbst wählt war es eines der besten Steaks!

  X Gyros- einmal ein Strassengyros essen ist Pflicht und ein bisschen Fast Food gehört dazu 😉

  X Cafe freddo, egal ob als Espresso oder Cappuccino- ein Muss am Strand!

  X V LOUNGE: Passionfruit Mojito- trust me, der ist unglaublich gut!

  X PK Bar: mein allerliebster Drink, Earl Grey Fizz mit Earl Grey infused Gin- to die for!

 

Dinner & Drinks

http://Sunset%20Taverna%20Amoudi%20Bay

Sunset Taverna Amoudi Bay

http://Sunset%20Taverna%20Amoudi%20Bay

Sunset Taverna Amoudi Bay

http://NIKKI

NIKKI

http://NIKKI

NIKKI

http://NIKKI

NIKKI

http://ARGO

ARGO

http://ARGO

ARGO

http://PK%20Bar

PK Bar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.